Scheitern und der Druck sich auf Social Media zu zeigen – Ein Interview mit Lisa Dengler von blumenfrauen

„Scheitern im Business“ – die Worte assoziiert Lisa damit, nicht selbstständig und frei durch das eigene Business leben zu können.

Lisa ist Selbstbewusstseinstrainerin und zusätzlich noch vegane Ernährungsberatung für Frauen. Sie ist seit 2020 selbstständig.

Auch das Thema Druck spielt im Zusammenhang mit den Wörtern „Scheitern im Business“ eine große Rolle. Der Druck abliefern zu müssen und ständig präsent sein zu müssen, ist die ganze Zeit im Hinterkopf vorhanden. Im Anstellungsverhältnis hatte Lisa nach Feierabend den Gedanken „Not my business anymore.“. Doch das ist mit dem Start in die Selbstständigkeit vorbei. Und mit der Selbstständigkeit geht auch eine große Verantwortung einher.

Was bedeutet die Angst zu scheitern für das eigene Business?

Lisa selbst hatte schon häufig Angst zu scheitern. Heute, nach zwei Jahren im Business, ist die Angst besonders durch die in der Zeit gesammelten Erfahrungen jedoch weniger geworden.

Früher konnte Lisa sich selbst Bestätigung geben, benötigte jedoch auch Bestätigung von außen. Und je mehr Bestätigung sie bekam, umso mehr fühlte sie sich bestärkt in dem was sie tat. So fühlte sie sich dadurch immer mehr als Expertin positioniert. 

Lisa fasste im Studium den Entschluss, direkt in die Selbstständigkeit zu starten. Sie nahm nach dem Studium eine Teilzeitstelle an und fing an, sich ihr eigenes Unternehmen nebenbei aufzubauen. In dem Beruf kam es nach 1,5 Jahren zu unschönen Vorfällen und ihr wurde fristlos gekündigt. Ab dem Moment war sie auf sich gestellt und ist ins kalte Wasser gesprungen. Der Druck präsent zu sein und die Angst vor dem Scheitern des eigenen Unternehmens wurden dadurch besonders präsent.

Wie sie mit dem Druck und Scheitern im Business und insbesondere mit dem Druck, auf Social Media präsent zu sein, umgegangen ist und was sie daraus für sich gelernt hat, das verrät Lisa im Interview.

(Visited 5 times, 1 visits today)

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.